Artikel

Aktuelles Thema

Wir erobern den Hunderterraum – die zweite Klasse

Spätestens jetzt müssen die Fingerrechner und Zähler und Auswendig-Schwindler wirkungsvolle Hilfen zum denkenden Rechnen und zur Strukturierung der Zahlenwelt bekommen.
Es ist fünf vor zwölf!

Erst einmal musst du das Terrain sichern

Um gut in den Hunderter zu kommen, müssen die Kinder die Zerlegungen im Zahlenraum bis 20 und ebenso die Grundaufgaben beherrschen.
Das kannst du langweilig oder spielerisch und bewegungsorientiert machen. Ich gehe davon aus, dass dir Variante b lieber ist.

Bewegung – Zerlegungen – Grundaufgaben

Erste Übung:
Die Zahlen bis 10 sollen zerlegt werden in zwei Summanden.
Alle stehen auf. Du schreibst an die Tafel, welche Zahl zerlegt werden soll, z.B. 9.
Nun gibt es drei Bewegungen:
1. Hände klatschen über dem Kopf zusammen
2. Ein Arm wird seitlich schräg nach unten ausgestreckt
3. Der zweite Arm wird seitlich schräg nach unten ausgestreckt

Bei der „Kopf-Zahl“ sprechen alle: neun (Die Zahl steht ja an der Tafel)
Bei der ersten „Arm-Zahl“ sagst du z.B. : fünf
Dann müssen bei der zweiten Arm-Zahl alle sagen: vier
Schwierigere Variante:
Es werden verschiedene Zahlen zerlegt, du sagst die Kopfzahl und die erste Arm-Zahl,
die Kinder sagen die zweite Armzahl.

Das Ganze kann durch Anheben des Tempos noch gesteigert werden. Das Besondere daran: Alle lernen, denn wer nicht aktiv mitspricht, hört die Ergebnisse und durch das gleichzeitige Bewegen haben die Zerlegungen auch größere Chancen, im Gehirn gespeichert zu werden!

Zweite Übung: Die Grundaufgaben bis 20 sollen gefestigt werden
Hier gibt es insgesamt vier Bewegungen:
Erste und zweite Bewegung – du nennst die Aufgabe, z.B. 8 + 4
dritte und vierte Bewegung: Kinder sagen das Ergebnis. Bei einem einsilbigen Wort – wie z.B. zwölf – müssen sie das Wort dehnen, bei zweisilbigen Wörtern – z.B. siebzehn – passt auf jede Bewegung eine Silbe.
Das sind die Bewegungen:
Auf die Schenkel patschen in die Hände klatschen Fingerschnips rechts Fingerschnips links

Das Rote sagst du, das Grüne deine Schüler.

Alle vier Bewegungen werden von allen gemacht, wichtig!
Bewegung wirft das Gehirn an!
Und da das Ganze rhythmisch erfolgt, in einem Vierertakt, wird noch eine weitere Dimension aktiviert.

Und nun noch die zweistelligen Zahlen!

Wenn deine Schüler bis jetzt noch keine absolut zwingende Darstellung der einzelnen Stellenwerte kennen, dann wird es hierfür höchste Zeit.
Darüber findest du alles Wissenswerte in diesem Artikel:

Stellenwertsystem, das mathematische Navi.

Mathematische Spiele halten alle bei Laune und sind sinnvoll

Für Zahlenzerlegungen: Die schlimme Sieben
Risiko abwägen und Zahlen einschätzen: Triff die Fünfzehn
Spielerisch im Zahlenraum bis 100 unterwegs: Den Claim abstecken
Knobeln – in allen Klassen etwas Sinnvolles: Die Fliege im Weinglas und Obstsalat

Mit diesen Anregungen hast du die Möglichkeit, in einen handlungsbetonten Rechenunterricht einzusteigen, der allen Kindern eine echte Lernchance gibt!