Die Rechentante

Rechnen – igittigitt!

Viele Schüler mögen das Fach Mathe nicht. Sie finden es entweder langweilig oder unverständlich, im schlimmsten Fall fürchten sie es regelrecht.
Bei den Eltern sieht die Sache nicht viel besser aus. Rechnen finden die meisten einfach nicht sexy. Und wer mit Mathe nichts am Hut hat, der findet das nicht etwa peinlich – nein, manche Erwachsenen brüsten sich regelrecht damit.


Ich stelle mir vor, wie unangenehm es jemand wäre, wenn er zugeben müsste, er könne das Fernsehprogramm oder die Überschrift einer Zeitung nicht lesen.

Rechnen muss zu allererst einmal gefallen!

Was du nicht gerne tust, wirst du wahrscheinlich auch nicht besonders gut machen. Darum ist es so wichtig, Rechnen von einer anderen Seite aufzuziehen als dies für gewöhnlich in den Schulbüchern geschieht.
Du glaubst es vielleicht nicht: Aber Rechnen kann lustig, spannend und erfolgreich sein.
Ob du Mama oder Lehrerin bist, Papa, Opa oder große Schwester:
Du kannst sehr tatkräftig dabei mithelfen, dass Rechnen für deine Kinder, Enkel, Schüler und kleinen Geschwister schön und spannend wird und aus der schulischen Schmuddelecke herauskommt. Erfolgreiches Denken – also das Herausfinden von irgendetwas – erzeugt Glückshormone – und davon kann doch wirklich jeder eine Portion brauchen!

Was bietet dieser Blog?

Du findest hier

  • Gründe, warum Rechnen anders gestaltet werden muss als im gewöhnlichen Schulbuchunterricht
  • Erklärungen, wie Rechnen im Schülerhirn landen kann
  • Argumente für alternative Mathematik
  • Beispiele aller Art
  • Tipps für gezieltes Training, wenn’s mal nicht so einfach klappt
  • Übungen, die garantiert helfen
  • Hinführung zu den verschiedenen Rechenthemen
  • Allerlei vom mathematischen Wegrand und über den Tellerrand hinaus

… und hoffentlich jede Menge Spaß und Anregung für alle Altersklassen!

Dann nichts wie los! Worauf wartest du?