Artikel

Den Claim abstecken

Claim abstecken – zwei Spieler

Ein Spielfeld wird auf Karopapier markiert, z.B. 20 x 30 Kästchen.
Es wird mit zwei Würfeln gespielt.
Der Startpunkt ist in einer Ecke. Ausgehend von diesem Startpunkt markiert der erste Spieler seinen erwürfelten Claim. Nehmen wir an, die beiden Würfel zeigen 3 und 5.

3 und 5, das ergibt ein Rechteck mit den Seitenlängen 3 Kästchen und 5 Kästchen.
Ausgehend vom Startpunkt zeichnet der Spieler das Rechteck entweder längs oder quer in das Spielfeld. Die Ecke, die dem Startpunkt diagonal gegenüber liegt, ist der Anschlusspunkt für das nächste Rechteck, das nun der zweite Spieler erwürfelt.

Nehmen wir an, die Würfel fallen jetzt auf 4 und 2, dann ergibt das ein Rechteck mit den Seitenlängen 2 Kästchen und 4 Kästchen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dieses Rechteck zu zeichnen, hier einige Beispiele:

Der nächste Anschlusspunkt ist wieder die dem vorigen Punkt diagonal gegenüber liegende Ecke.
Wie du siehst, benützen die beiden Spieler verschiedene Farben, um ihre Claims zu markieren. Es würde auch gehen, in die eine Fläche ein Kreuz und in die andere Fläche einen Kringel zu zeichnen. Wichtig ist nur, dass am Ende des Spiels klar ist, wer welche Flächen „besitzt“.

Das Spiel ist aus, wenn kein neues Feld mehr markiert werden kann. Wer insgesamt die größte Fläche abgesteckt hat, ist Sieger.

Was wird bei diesem Spiel trainiert? Zuerst einmal stecken 1×1-Aufgaben in den einzelnen Flächen. Die eroberten Flächen müssen zum Schluss addiert werden, um den Sieger zu ermitteln. Es wird also auch die Geläufigkeit im Umgang mit Zahlen geübt. Und dann macht es einfach Spaß, um die Wette Claims abzustecken und das lässt vielleicht ganz vergessen, dass hier echt gerechnet wird.