Artikel

Wolf, Ziege, Krautkopf

In meiner Kinderzeit verbrachten wir viele Sonntagnachmittage mit Brettspielen und Knobeleien aller Art.
Meine Mutter beschäftigte sich gerne auf diese Weise mit uns. Damals war das für uns einfach nur Vergnügen. Heute weiß ich, wieviel mir dadurch so ganz nebenbei, ohne Pauken und Drill, für mein ganzes Leben mitgegeben wurde.

Dabei hatten wir Lieblings-Knobeleien, die wir immer wieder aus der Ideenkiste holten und durchexerzierten. Eine davon war die von Wolf, Ziege und Krautkopf.

Die Geschichte

Ein Bauer möchte über einen Fluss setzen. Er hat ein kleines Boot. Was die Sache schwierig macht, ist, dass er einen Wolf, eine Ziege und einen Krautkopf ans andere Ufer bringen muss.
Sein Boot ist aber so klein, dass er jeweils nur eine einzige Sache transportieren kann:

Entweder die Ziege oder den Krautkopf oder den Wolf.

Nun ist das gar nicht so einfach, denn

  • wenn Wolf und Ziege alleine sind, wird der Wolf die Ziege fressen
  • wenn Ziege und Krautkopf alleine sind, wird die Ziege den Krautkopf fressen

Wie also kann der Bauer in seinem kleinen Boot alle drei sicher über den Fluss bringen?

Geschicktes Ausprobieren – der Königsweg für viele Problemlösungen

Dieses Ausprobieren kann mit Papier und Stift erfolgen, indem man verschiedene Möglichkeiten aufzeichnet und diese so lange variiert, bis man die Lösung gefunden hat.

Aber noch wirkungsvoller ist es, wenn die Kinder „in echt“ agieren können.

Weil wahrscheinlich nicht in jeder Spielzeugkiste ein Boot, ein Krautkopf und ein Wolf vorhanden sind, muss man sich behelfen.

Eine Möglichkeit:
Das Playmobilmännchen ist der Bauer,
ein weißer Wattebausch die Ziege, eine grüne Spielfigur der Krautkopf und eine Haselnuss der Wolf

Als Boot kann das Innere einer Streichholzschachtel genommen werden.


Und schon kann’s losgehen!

Artikel

Zahlen – Freunde, Feinde oder Aliens – Teil 1

Die verschiedenen Zahlaspekte

Wenn du dir darüber keine Gedanken machst, wirst du vielleicht meinen: Eine Zahl ist eine Zahl – punktum!
Im gewöhnlichen Alltag spielt es auch gar keine Rolle, mit welchem Aspekt der Zahlen du es zu tun hast. Du weißt, was die Zahlen für dich bedeuten, wenn du etwas abmisst (Längen) oder wiegst (Gewicht) oder abzählst (z.B. Geld) oder vergleichst (z.B. Preise).
Wenn du aber Kinder in die Welt der Zahlen und des Rechnens einführen willst, dann ist es schon ratsam, erst einmal selbst darüber Klarheit zu bekommen, womit du es hier zu tun hast.

[Weiterlesen]
Artikel

Wozu ist Knobeln überhaupt gut?

Knobeln ist kein Notenfach

Bei manchen Eltern hält sich hartnäckig die Vorstellung, nur Inhalte, auf die es Noten gibt, seien es wert, behandelt zu werden. Von dieser Sorte Eltern gibt es zwar zum Glück nicht sehr viele, aber sie gehen einem Lehrer dennoch auf die Nerven, zumal sie oft zu der vermeintlich „besseren“ Elternschaft gehören, also zu denen, die nur in Leistungskategorien denken und bereits beim Schuleintritt ihrer Kinder wissen, wann und an welcher Anstalt diese einmal das Abitur ablegen sollen.

In der Mehrzahl haben wir es gottlob mit Eltern zu tun, denen man durchaus klarmachen kann, dass die Kinder von vielen Dingen abseits der Notenskalen weit mehr profitieren als von stur abgehakten Stoffplänen.

Intelligentes Probieren kann man lernen

Es ist der Idealfall, wenn wir Kindern etwas mitgeben können, was ihnen später auch wirklich hilft. Das Lösen von Problemen gehört eindeutig dazu.
Das Schema ist immer das Gleiche: Es gibt eine Aufgabe, ein Problem, eine Herausforderung, eine Konstellation – was auch immer – und du blickst nicht auf Anhieb durch.
Und nun musst du dich einer Lösung annähern. So etwas geht eben nicht ruck-zuck, sondern du brauchst eine Strategie, Ausdauer und Selbstvertrauen, lauter im Leben unglaublich nützliche Fähigkeiten und Eigenschaften.

Hier kommt das Ausprobieren ins Spiel. Dazu müssen Kinder ermutigt werden. Das ist eine wichtige Aufgabe von uns Erwachsenen.
Wenn wir nicht wie das Kaninchen auf die Schlange nur auf mögliche Lösungen starren, sondern wenn wir die verschiedenen Annäherungen, Wege und Bemühungen wertschätzen, dann sind die Kinder auch bereit, sich auf das unsichere Gelände des Ausprobierens und auch der möglichen Fehler zu begeben.

Das musst du dir merken: Auswendig lernen kann jeder, aber ein richtiger Forscher probiert aus und macht auch einmal Fehler!
So macht man Entdeckungen und Erfindungen! Das ist was für Schlaue und Mutige!

Denktraining steigert die Intelligenz

Schlau sein will doch jeder. Aus der modernen Gehirnforschung wissen wir, dass wir nicht einfach unseren Genen ausgeliefert sind. Intelligenz ist lernbar, aber wie bei allem müssen wir da was dazutun.
Und Knobeleien helfen uns dabei.
Es gibt also nur gute Gründe, gleich damit loszulegen.
Ach ja, und wie bei jedem Training ist der Erfolg natürlich dann am höchsten, wenn wir dranbleiben.
In diesem Blog findest du regelmäßig neue Anregungen dafür und alles ist einfach, billig und leicht zu realisieren.

Artikel

Die Fliege im Weinglas

Für diese Knobelei brauchst du 4 Streichhölzer und eine Münze.
Die vier Hölzer bilden ein Weinglas, in dem eine Fliege (die Münze) gefangen ist.
Du sollst die Fliege befreien.

Dafür darfst du die Position des Glases verändern, indem du zwei Hölzer anders hinlegst, die anderen beiden Hölzer und die Fliege darfst du nicht berühren.
Natürlich soll dann das Glas immer noch da sein, nur die Fliege ist jetzt außerhalb.

[Weiterlesen]