Artikel

Wolf, Ziege, Krautkopf

In meiner Kinderzeit verbrachten wir viele Sonntagnachmittage mit Brettspielen und Knobeleien aller Art.
Meine Mutter beschäftigte sich gerne auf diese Weise mit uns. Damals war das für uns einfach nur Vergnügen. Heute weiß ich, wieviel mir dadurch so ganz nebenbei, ohne Pauken und Drill, für mein ganzes Leben mitgegeben wurde.

Dabei hatten wir Lieblings-Knobeleien, die wir immer wieder aus der Ideenkiste holten und durchexerzierten. Eine davon war die von Wolf, Ziege und Krautkopf.

Die Geschichte

Ein Bauer möchte über einen Fluss setzen. Er hat ein kleines Boot. Was die Sache schwierig macht, ist, dass er einen Wolf, eine Ziege und einen Krautkopf ans andere Ufer bringen muss.
Sein Boot ist aber so klein, dass er jeweils nur eine einzige Sache transportieren kann:

Entweder die Ziege oder den Krautkopf oder den Wolf.

Nun ist das gar nicht so einfach, denn

  • wenn Wolf und Ziege alleine sind, wird der Wolf die Ziege fressen
  • wenn Ziege und Krautkopf alleine sind, wird die Ziege den Krautkopf fressen

Wie also kann der Bauer in seinem kleinen Boot alle drei sicher über den Fluss bringen?

Geschicktes Ausprobieren – der Königsweg für viele Problemlösungen

Dieses Ausprobieren kann mit Papier und Stift erfolgen, indem man verschiedene Möglichkeiten aufzeichnet und diese so lange variiert, bis man die Lösung gefunden hat.

Aber noch wirkungsvoller ist es, wenn die Kinder „in echt“ agieren können.

Weil wahrscheinlich nicht in jeder Spielzeugkiste ein Boot, ein Krautkopf und ein Wolf vorhanden sind, muss man sich behelfen.

Eine Möglichkeit:
Das Playmobilmännchen ist der Bauer,
ein weißer Wattebausch die Ziege, eine grüne Spielfigur der Krautkopf und eine Haselnuss der Wolf

Als Boot kann das Innere einer Streichholzschachtel genommen werden.


Und schon kann’s losgehen!